Lisa Hackler wird vom Landes-Disziplintrainer gefördert
1265
post-template-default,single,single-post,postid-1265,single-format-standard,bridge-core-2.2.8,tribe-no-js,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,hide_top_bar_on_mobile_header,qode-theme-ver-21.5,qode-theme-bridge,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-6.2.0,vc_responsive,elementor-default
 

Lisa Hackler wird vom Landes-Disziplintrainer gefördert

Lisa Hackler wird vom Landes-Disziplintrainer gefördert

Einladung des Landes-Disziplintrainers: Lisa Hackler absolviert
Speerwurf-Trainingseinheiten in Siegburg!

Walter-Mundorf-Stadion, Siegburg:

Tolle Neuigkeiten: Lisa Hackler wird im Speerwurf seit August 2021 zusätzlich vom Landes-Disziplintrainer Thomas Stienemeier unterstützt!

Damit hatte wirklich niemand gerechnet, am wenigstens unsere Leichtathletin selbst – umso größer ist die Freude bei ihr und der LG Wittgenstein. “In meinem Alter habe ich mit so etwas gar nicht mehr gerechnet, um ehrlich zu sein. Umso mehr freue ich mich auf die neue Herausforderung!” so eine strahlende Lisa Hackler nach den ersten Einheiten in Siegburg.

Bereits im Alter von 14 Jahren deutete sie erste Wurfqualitäten an, als sie mit dem 200 g Ball  mit der beeindruckenden Weite von 62 Metern einen neuen Kreisrekord aufstellte, der bis heute Bestand hat. Im Schülerbereich legte Lisa den Schwerpunkt auf den Siebenkampf und war dort überaus erfolgreich unterwegs. Mit dem Einstieg in das Berufsleben fand sie dann nicht mehr die nötige Zeit für den Mehrkampf. Stattdessen spezialisierte sie sich auf den Disziplinblock Wurf, startete aber auch regelmäßig im Hoch- und Weitsprung. Während andere Leichtathleten in ihrem Alter schon längst “das Handtuch geworfen” haben, ist die 26-Jährige ihrer Leidenschaft Leichtathletik bis heute treu geblieben.

Dass der Speerwurf neben dem Kugelstoßen und dem Diskuswurf die absolute Lieblingsdisziplin von Lisa Hackler ist, ist hinlänglich bekannt. Dies spiegelt sich auch in ihrer kontinuierlichen Leistungssteigerung mit dem 600 g Speer wider. Am 17.07.2021 schrammte sie in Kreuztal mit neuer persönliche Bestleistung von 39,99 m noch hauchdünn an der 40-Meter-Schallmauer vorbei. Doch bereits mit dieser Leistung war Lisa in den Fokus des Landes-Disziplintrainers gerückt. Bei den Kreis-Einzelmeisterschaften am 22.08.2021 war es dann endlich soweit: Sie erfüllte sich ihren lang gehegten Traum und knackte erstmals die 40-Meter-Marke! Nachdem das Ergebnis online gestellt wurde, dauerte es nicht lange, bis die Reaktion folgte: Thomas Stienemeier lud Lisa Hackler zum Kennenlernen und einer ersten Trainingseinheit nach Siegburg ein.

So machte sich die Wittgensteinerin erstmals am 25.08.2021 abends gemeinsam mit ihrem Heimtrainer auf den Weg ins Walter-Mundorf-Stadion. Dort absolvierte sie zusammen mit den Landeskader-Athleten ihre erste Trainingseinheit im Speerwurf und war hellauf begeistert. “Das ist richtig klasse, dass sich ein Landes-Disziplintrainer nicht nur um seine Kader-Athleten kümmert, sondern darüber hinaus auch um die Sportler, die nach der U18 aus dem Kader-Raster herausfallen!” so LG-Trainer Bernd Walter, der die zusätzliche Förderung seines Schützlings unterstützt.

Nach Malin Böhl und Elias Connor Dickel ist Lisa Hackler bereits die dritte Leichtathletin, die aus der vereinsübergreifenden LG-Leistungsgruppe heraus den direkten Sprung zu einem Landestrainer schafft. Das zeigt, dass es auch ohne Wechsel zu einem Großverein möglich ist und bestätigt die Talentschmiede der LG Wittgenstein. Die weitere Planung von Lisa Hackler sieht für den Speerwurf erst einmal so aus, dass sie regelmäßig an den Einheiten von Thomas Stienemeier teilnehmen wird. Eine Spezialisierung ist bislang nicht geplant. Parallel wird sie weiterhin das vielseitige Training innerhalb der LG-Leistungsgruppe absolvieren und auch weiterhin im Kugelstoßen und Diskuswurf Wettkämpfe bestreiten.