Turn- und Sportverein Aue-Wingeshausen 1912 e.V.

tsv.png

Lisa und Lukas werden als Sportlerin und Sportler des Jahres 2019 ausgezeichnet

Freitagabend 09.10.2020 Bürgerhaus Aue:
Am Freitagabend traf sich die TSV-Familie im Bürgerhaus Aue, um die Jahreshauptversammlung für 2019 nachzuholen, die im März dieses Jahres leider der Corona-Pandemie zum Opfer gefallen war. Es wurde für rund 80 Gäste eingedeckt und erfreulicherweise blieben nur sehr wenige Plätze frei.

Einige Ehrungen konnten diesmal leider nicht stattfinden. Doch man ließ es sich nicht nehmen, zwei Sportler aus unserer Abteilung für ihre Leistungen in der Leichtathletik im vergangenen Jahr einzuladen und entsprechend auszuzeichnen:

So wurde Lisa Hackler (Frauen), die bereits seit vielen Jahren sehr erfolgreich für den TSV startet, als Sportlerin des Jahres 2019 gewählt.Dieter Butka trug die Laudatio von Horst Abel vor, der leider nicht dabei sein konnte. Die Wahl des Sportlers 2019 fiel auf Lukas Kasusch (M14).

Seine Laudatio stammte aus der Feder seiner Trainerinnen Nicole Saßmannshausen und Lisa Hackler, die sie gemeinsam vortrugen. Beide Leichtathleten durften sich nicht nur über den großen Applaus im Bürgerhaus freuen, sondern auch über ein kleines Präsent.

Auch an dieser Stelle nochmals herzlichen Glückwunsch an die beiden Preisträger!

Wir dürfen auf die kommende Hallensaison gespannt sein…                                                                     Foto und Bericht: Birgit

 

Zweite Plätze für Kasusch-Brüder im Mehrkampf

Samstag 03.10.2020 Hofbachstadion Siegen-Geisweid:
Die LAG Siegen und der TV 1960 Langenholdinghausen richteten gemeinsam den 28. Schüler-Mehrkampftag aus. Im Geisweider Hofbachstadion stand der Tag ganz im Zeichen der Jugendlichen. Für die Altersklasse U12 wurde der traditionelle Drei- und Vierkampf angeboten, während die Jahrgänge U14 und U16 zwischen dem Vierkampf und dem Blockwettkampf wählen durften.

Lukas Kasusch (M14) absolvierte einen Vierkampf, erwischte allerdings keinen guten Tag im Siegerland. In der ersten Disziplin, dem Hochsprung, reichte es nur für 1,28 m - damit ließ er direkt zu Beginn bereits viele Punkte liegen. Auch über die 100 m lief es nicht optimal: Die Uhr stoppte ihn bei 13,06 Sekunden, hier fehlten ganze sieben Zehntel gegenüber seinen letzten Läufen. Die 4 kg Kugel stieß er auf 7,20 m. Der Weitsprung war ein kleiner Lichtblick: Mit 4,94 m konnte er eine neue persönliche Bestleistung aufstellen, aber leider nicht die Fünf-Meter-Marke knacken, die er sich erneut vorgenommen hatte. Schlussendlich gingen insgesamt 1.681 Punkte und Rang zwei in die Wertung, wobei die Altersklassen M14 und M15 zusammen gewertet wurden. Den Sieg sicherte sich Tim Brügelmann vom TuS AdH Weidenau mit 1.869 Punkten.

Wesentlich besser lief es dagegen bei seinem jüngeren Bruder, der einen guten Wettkampf zeigen konnte. Jonas Kasusch (M11) ging im Dreikampf ins Rennen. Den Schlagball konnte er 34,50 m weit werfen. Die 50 m lief er in 8,28 Sekunden und stellte eine neue persönliche Bestleistung auf. Auch im Weitsprung lief es rund: Mit 3,61 m gab's den nächsten Hausrekord. Nun wurden die Ergebnisse addiert und die Jahrgänge M10 und M11 gemeinsam gewertet. Jonas konnte sich mit einer Gesamtpunktzahl von 946 über Platz zwei freuen und acht Konkurrenten hinter sich lassen. Platz eins ging an Silas Manlik von der LAG Siegen, der 1.012 Punkte sammeln konnte.                                                   Foto: Lisa / Bericht: Birgit